Nicht nur in Erster Hilfe richtig fit

 

Nicht nur in Erster Hilfe richtig fit

Beim Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes bewiesen die Teilnehmer (Bild oben) große Vielseitigkeit. ...
Beim Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes bewiesen die Teilnehmer (Bild oben) große Vielseitigkeit.
So musste etwa ein Plakat zu einer Kampagne entworfen werden. Oder es galt, "Verletzte" zu versorgen.

© Thomas Weller

BAD MERGENTHEIM.Nicht nur fit in Erster Hilfe mussten die Kinder und Jugendlichen sein, die sich am Jugendrotkreuz-Wettbewerb in Bad Mergentheim beteiligten. Auch soziale Kompetenz, Kreativität und Teamfähigkeit waren gefragt. Gruppen aus Markelsheim, Niederstetten und zwei aus Unterbalbach schafften es weiter zum Landeswettbewerb. Seit Jahren veranstalten die DRK-Kreisverbände Mergentheim und Tauberbischofsheim ihren JRK-Wettbewerb gemeinsam.

In diesem Jahr war der Kreisverband Mergentheim mit der Austragung an der Reihe. In der Lorenz-Fries-Schule hatten Stadt und Schulleitung mehrere Räume dafür zur Verfügung gestellt.

Rund 40 Teilnehmer

Rund 40 Mädchen und Jungen in zwei Altersstufen von zehn bis zwölf und 13 bis 16 Jahren nahmen in fünf Gruppen teil. Das Organisationsteam für den Wettbewerb haben Bettina Baumbusch (Markelsheim) und Nicole Woltersdorf (Niederstetten) geleitet. 17 Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen aus verschiedenen Ortsgruppen benoteten die Leistungen der JRK-ler. Jeder Wettbewerb umfasste acht verschiedene Stationen. Hier mussten die Jugendrotkreuzler nicht nur ihre Fitness in Erster Hilfe unter Beweis stellen, sondern auch ihr Können in der realistischen Notfalldarstellung zeigen, indem sie etwa Verletzungen so täuschend echt wie möglich "schminkten".

Bundesweite Kampagne

Kreativität wie Teamarbeit waren nötig, um mit der Gruppe ein Plakat zur 2017 geplanten bundesweiten JRK-Kampagne unter dem Titel "Gemeinsam für Menschlichkeit" zu entwerfen. Und schließlich ging es um Rotkreuz-Wissen. So war etwa gefragt, wann und an welchem Ort eine große Schlacht stattfand, die als Ursprung für die Rotkreuzbewegung gilt. Solferino (24. Juni 1859) lautete die richtige Antwort.

Bei der Siegerehrung dankte der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Bad Mergentheim, Klaus Eckl, zusammen mit Organisatorin Bettina Baumbusch den Schiedsrichtern für ihren Einsatz und lobte die Teilnehmer: "Das habt ihr klasse gemacht!" Alle seien Sieger.

Zum Landeswettbewerb

Den ersten Platz in der Stufe 1 und damit die Qualifikation zum Landeswettbewerb am Samstag, 11. Juni, in Rudersberg schafften vom Kreisverband Bad Mergentheim die Jugendrotkreuzgruppe aus Niederstetten, vom Kreisverband Tauberbischofsheim die Gruppe aus Unterbalbach.

Erster in der Stufe 2 und damit qualifiziert zum Landeswettbewerb am Samstag, 16. Juli, in Öhringen, sind vom Kreisverband Bad Mergentheim die Jugendrotkreuzgruppe aus Markelsheim, vom Kreisverband Tauberbischofsheim ebenfalls Unterbalbach.

Auf den zweiten Platz im Kreisverband Tauberbischofsheim kamen in der Stufe 2 die JRK-ler aus Pülfringen.






Veröffentlicht am:
14:56:01 19.09.2017 von DRK Bad Mergentheim e.V

Letzte Aktualisierung
15:25:29 19.09.2017