Erste Hürde der umfangreichen Ausbildung geschafft

 Erste Hürde der umfangreichen Ausbildung geschafft


Ersten Test bestanden (von links): Jörg Hilsdorf mit Nala, Kreisbereitschaftsleiterin Jasmin ...
Erster Test bestanden (von links): Jörg Hilsdorf mit Nala, Kreisbereitschaftsleiterin Jasmin Ambach, Kay Wagner mit Letty,
Eignungstestbewerterin Gertrud Fucker, Rene Zahner mit Aki und Bereitschaftsleiter Michael Morstatt.

BAD MERGENTHEIM.Die DRK Rettungshundestaffel KV Bad Mergentheim war bei den Kollegen in Schwäbisch Hall zu Gast, die einen Eignungstest ausgerichtet haben. Kay Wagner mit Letty, Rene Zahner mit Aki und Jörg Hilsdorf mit Nala nahmen erfolgreich am Eignungstest teil und haben ihn mit Erfolg bestanden.

Die DRK Rettungshundestaffel KV Bad Mergentheim ist die einsatzbereite Rettungshundestaffel für den gesamten Main-Tauber Kreis. Sie wird immer dann von der Polizei alarmiert, wenn Personen als vermisst gemeldet werden. Sie finanzieren sich ausschließlich durch Spenden.

Der Rettungshundeeignungstest ist die erste Hürde die ein Rettungshundeteam bestehen muss. Er dient dazu, gewisse Eigenschaften zu überprüfen. So müssen die Hunde zeigen das sie kein Aggressions- oder übertriebenes Meideverhalten haben, das wird mit fremden Hunden getestet . Diese stehen in einem Kreis und die Hundeführer müssen mit ihren Hunden Slalom laufen. Sie müssen die Unbefangenheit gegenüber fremden Personen zeigen, dies wird mit einem sogenannten Spielkreis gemacht, wo die Hunde mit fremden Personen spielen müssen. Danach wird eine Belastungsüberprüfung gemacht, hier läuft eine humpelnde Person in Flatterkleidung und eine Person stürzt zu Boden und rennt schreiend weg. Dann werden die Hunde auf ihre Geräuschunempfindlichkeit getestet, hierbei müssen sie an einem hupenden und fahrenden Auto vorbei und sie müssen an einer laufenden Kettesäge vorbei. Dann müssen die Hunde über für sie unangenehmes Material gehen z.B. über einen Gitterbogen, eine schmale Holzbrücke usw..

Danach müssen sie dann noch ihre Such- und Stöberbereitschaft zeigen, indem sie ihr Herrchen suchen müssen. Dem Test gehen bereits erste Lehrgänge und eine lange Probezeit voraus.

Wer mal ein Rettungshund werden möchte zeigt sich im Idealfall bei allen Übungen freudig und unerschrocken. Da die Hunde aber nicht als Rettungshunde geboren werden sondern auch gewisse Situationen erlernen müssen, wird natürlich auch auf die Kooperationsbereitschaft des Hundes und dessen Beziehung zum Hundeführer überprüft. Nur wer diesen Test besteht, darf die Ausbildung zum Rettungshund machen, da dieser Test Voraussetzung für die weitere Ausbildung ist. Wer Interesse hat - mit Hund oder auch ohne - mitzumachen, kann sich per E-mail unter kontakt@rhs-bad-mergentheim.de oder rufen Telefon 07931/48290-0 melden. drk






Veröffentlicht am:
15:18:17 19.09.2017 von DRK Bad Mergentheim e.V

Letzte Aktualisierung
15:18:34 19.09.2017