Dienst am Mitmenschen

 Sie sind verlässlich da, wenn der DRK-Ortsverein zur Blutspende aufruft: 15 Blutspender waren jetzt ins Romschlössle eingeladen, um die Auszeichnung für ihr lebensrettendes Engagement entgegenzunehmen.

Creglingens Bürgermeister Uwe Hehn (links), der Creglinger Bereitschaftsleiter Michael Kretschmer (rechts hinter Hehn) und Kreisverbandspräsident Professor Werner Romen (vorn rechts) zeichneten Creglinger Blutspender aus. Vorn (v.l.n.r. mit Urkunde) Wilhelm Forstmeier, Werner Fischer, Edith Seifert und Helmut Busch, die bereits 50 Blutspenden gaben, dahinter (v.l.n.r.) Bernd Junker, Edith Böhm und Willi Hain, die für 25 Blutspenden ausgezeichnet wurden, ganz oben Andrea Häfner (links) und Carolin Kellermann, die mit zehn Blutspenden ebenfalls einen Lebensrettungs-Beitrag leisteten.

Creglingens Bürgermeister Uwe Hehn (links), der Creglinger Bereitschaftsleiter Michael Kretschmer (rechts hinter Hehn) und Kreisverbandspräsident Professor Werner Romen (vorn rechts) zeichneten Creglinger Blutspender aus. Vorn (v.l.n.r. mit Urkunde) Wilhelm Forstmeier, Werner Fischer, Edith Seifert und Helmut Busch, die bereits 50 Blutspenden gaben, dahinter (v.l.n.r.) Bernd Junker, Edith Böhm und Willi Hain, die für 25 Blutspenden ausgezeichnet wurden, ganz oben Andrea Häfner (links) und Carolin Kellermann, die mit zehn Blutspenden ebenfalls einen Lebensrettungs-Beitrag leisteten. 

Immerhin neun der 15 Spender konnten an der kleinen Ehrungsfeier teilnehmen, den anderen werde die Auszeichnung auf anderen Wegen zugeleitet, sicherte Bürgermeister Uwe Hehn zu, der sich sichtlich über die rege Teilnahme freute. Keineswegs selbstverständlich sei dieser echte Dienst am Menschen, so Hehn: "Man tut es für andere, es hilft wirklich, und es ist keineswegs selbstverständlich", lobte Hehn.

Mit jeweils 10, 25 oder gar 50 Blutspenden haben sich die 15 Creglinger und Creglingerinnen regelmäßig in den Dienst des Nächsten gestellt, erläuterte der Bürgermeister, der klar formulierte: "Sie retten damit Leben. Wir, die Gesellschaft, sind ihnen Dank schuldig."

Dem Dank an die Spender schloss sich Professor Werner Romen, Präsident des DRK-Kreisverbandes Bad Mergentheim, an. Obwohl die Weiterentwicklung der Medizin bei geplanten Operationen zunehmend auf Eigenblutspenden und Rückinfusionen setze, steige der Bedarf an Spenderblut weiter: "Ihr Blut wird zu lebensrettenden, aber nur kurz haltbaren Medikamenten aufbereitet", erklärte der Präsident. Zu danken habe er als Arzt den Blutspendern - und als Vorsitzender der Kreisverbandes danke er dem Ortsverein Creglingen für das immense Engagement bei den jährlich zwei Blutspendeaktionen.

Über die nächste Blutspendeaktion informierte der Creglinger DRK-Bereitschaftsleiter Michael Kretschmer. Durch Umstrukturierungen des Blutspendedienstes werden die Creglinger Blutspendeaktionen jetzt von Teams aus Ulm versorgt - und für den gewohnten Osterdienstag steht dem Dienst nur ein einziges medizinisches Team zur Verfügung - zu wenig für die Aktionen in Creglingen, bei denen regelmäßig in nur vier Stunden 170 bis 200 Blutspender zum lebensrettenden Aderlass kommen. "Zwei Teams brauchen wir schon, sonst ist es zwischen 15.30 und 19.30 Uhr einfach nicht zu bewältigen", erklärte Kretschmer. Der nächste Blutspendetermin findet jetzt also erst am 2. Juni statt - gut eine Woche nach Pfingsten.

Die Auszeichnungen für jeweils zehn Blutspenden überreichten Romen und Hehn gemeinsam Andrea Häfner und Carolin Kellermann - Alexander Kaulbersch und Gerold Wolfahrt konnten nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Für 25 Blutspenden überreichten Bürgermeister und Kreisverbandspräsident persönlich die Auszeichnungen und Dankesgaben an Edith Böhm, Willi Hain und Bernd Junker, Edeltraud Fischer, Klaus Reinhard und Albrecht Weidenmüller erhalten ihre Ehrung zum späteren Zeitpunkt. Das gilt auch für Gerhard Benz, der für bereits 50 Blutspenden auszuzeichnen ist. Die Ehrung für ihre mit ebenfalls jeweils 50 Spenden dokumentierte dauerhafte Hilfsbereitschaft persönlich entgegennehmen konnten Helmut Busch, Werner Fischer, Wilhelm Forstmeier und Edith Seiffert. Info Die nächste Blutspendeaktion findet am Dienstag, 2. Juni ab 15.30 Uhr in der Creglinger Stadthalle statt. Helfer können sich bei Bereitschaftsleiter Michael Kretschmer unter der Telefonnummer 0176/61053046 melden.




Veröffentlicht am:
13:43:50 12.03.2015 von DRK Bad Mergentheim e.V

Letzte Aktualisierung
13:53:18 12.03.2015