DRK-Rettungshundestaffel: Mensch und Hund arbeiteten gut zusammen

Drei Teams legten die Prüfung erfolgreich ab

Main-Tauber-kreis. Einen erfolgreichen Prüfungstag kann die DRK Rettungshundestaffel KV Bad Mergentheim verzeichnen. Vier Hundeteams erhielten die DRK Rettungshundeplakette, dass sie in vier verschiedenen Teilbereichen ihr Können bewiesen.
Zuerst wurde das theoretische Wissen der Hundeführer überprüft, während im anschließend Verweis der Hund sein Anzeigeverhalten, das Verbellen, demonstrierte. Bevor es abschließend zur eigentlichen Suche kam, absolvierte das Mensch-Hund-Team einen Gehorsamsteil. Gehorsam oder auch Unterordnung ist die Grundlage für jede Arbeit mit dem Hund. Es zeigt, inwieweit Mensch und Hund ein Team bilden.

Der letzte Prüfungsteil bildet die eigentliche Suche. Im Vorfeld ist es die Aufgabe des Hundeführers, sich ausreichend Informationen bei der Einsatzleitung bzw. den Prüfern zu erfragen, den Wind zu prüfen und sich eine demenentsprechende Suchtaktik zurecht zu legen. Erst dann bekommt der Hund seine Arbeitskleidung in Form einer Kenndecke angezogen und erhält den Arbeitsauftrag "Such und hilf".

Beim Auffinden einer Person stellt der Rettungshundeführer seine Kompetenz in erster Hilfe unter Beweis.

Alle diese Teilbereiche meisterten mit Bravour die Rettungshundeführerinnen Melanie Bauer mit ihrem Labrador Attila und Julia Zaman mit ihrer Magyar Vizslahündin Joy sowie der Rettungshundeführer Stefan Häfner zum einen mit seinem Labradorretriever Buddy und zum anderen mit der Schäferhündin Ginger.

Bereits 16 Einsätze in diesem Jahr im gesamten Main-Tauber Kreis, Schwäbisch Hall und Hohenlohe zeigen, wie wichtig diese ehrenamtliche Arbeit der DRK Rettungshundestaffel des Kreisverbandes Bad Mergentheim ist.

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 09.11.2012


Veröffentlicht am:
09:04:35 09.11.2012 von DRK Bad Mergentheim e.V

Letzte Aktualisierung
11:11:01 15.11.2013