Rettungshundestaffel: Anspruchsvolle Prüfung geschafft

Anspruchsvolle Prüfung geschafft
Prädikate für Rettungshundestaffel des DRK Bad Mergentheim
Die Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes Bad Mergentheim setzt auf vertrauensvolles Zusammenspiel von Mensch, Tier und Technik.

Rettungshundeprüfung: Im Stuppacher Wald am Heiligen Kreuz fanden die Prüflinge eine nachgestellte Einsatzsituation vor.

Fünf Rettungshundeteams aus dem DRK-Landesverband, davon drei aus dem Kreisverband Bad Mergentheim, haben die anspruchsvolle Rettungshundeprüfung abgelegt. DiePrüfungsordnung wird bundesweit angewandt.
 
Die Prüfung begann mit einem Fachfragentest, welcher Wissen über Sanitätsversorgung, Karte-Kompass und Funk von den Hundeführern abverlangte.
 
Im Verweistest auf dem Solymarparkplatz wurde das richtige Verhalten des Hundes beim Opfer überprüft. Dabei ist es wichtig, dass der Hund konstant am Opfer verbellt ohne dieses zu bedrängen.
 
Nach dem Bestehen dieser Teilprüfung folgte eine Gehorsamsprüfung. Des weiteren musste sich der Hund beim Führen auf Distanz und der Sozialverträglichkeit beweisen.
 
Für die bis hierhin erfolgreichen Rettungshundeteams sollte es nun in die anspruchsvolle, realitätsnahe Flächensuche gehen
 
Im Stuppacher Wald am Heiligen Kreuz - Förster Rene Frank stellte das Gebiet zur Verfügung - fanden die Prüflinge eine nachgestellte Einsatzsituation vor. Melden bei der Einsatzleitung, Beurteilung der Lage sowie Erläutern der Suchtaktik waren elementare Bestandteile der nachfolgenden Suche.
 
Mit dem Kommando "Such und Hilf" wurde der angehende Rettungshund in das etwa drei Hektar große Waldstück geschickt, wo er durch selbstständiges Einsetzen seiner Nase die menschliche Witterung herausarbeiten musste. Hundeführer und Vierbeiner hatten 20 Minuten Zeit, sich als verlässliches Team unter Beweis zu stellen.
 
Durch das Beachten der Körpersprache des Hundes und der Windverhältnisse wurden schließlich die Versteckpersonen aufgefunden und vom Hundeführer sanitätsgerecht versorgt.
 
Simone Reis (Rot) mit ihrem weißen Schäferhund Djamal, Dominik Theiler (Oberlauda) mit seiner Hovawarthündin Curly, sowie Katja Landwehr (Königshofen) mit ihrem Golden Retriever Benny der Rettungshundestaffel Bad Mergentheim haben die Prüfung erfolgreich absolviert.
 
Den hohen Anforderungen genügten auch Sabine Dannemann und Silke Wanner aus der Rettungshundestaffel Schwäbisch Hall. Besondere Anerkennung erhielt Katja Landwehr, die ihre erste Prüfung mir ihrem Rüden Benny, der erst zweieinhalb Jahre alt ist, bestanden hat: "Die beste Suchleistung des Tages", so die Aussage der Prüferin Helga Glaser. Dagegen sind Simone Reis mit Djamal, nach der vierten Prüfung und Dominik Theiler, nach der zweiten Prüfung bereits erfahrene Teams. Trotzdem ist nur durch konsequentes Training und Harmonie des Mensch-Hund-Teams solch eine Leistung zu schaffen. 

 





Veröffentlicht am:
13:18:19 14.06.2008 von DRK Bad Mergentheim e.V

Letzte Aktualisierung
13:23:13 25.06.2008